Eingewachsener Zehennagel  ( Unguis incarnatus ) Wege zur Selbsthilfe

Ein eingewachsener  Zehennagel (Unguis incarnatus) bereitet Betroffenen ein großes leiden. Wir werden hier im folgendem die verschiedenen gangbaren Wege zur Selbsthilfe aufzeigen.

Dieses für Betroffene mit starken Schmerzen und Beeinträchtigung im Alltag verbundenes Leiden muss nicht sein.

Mit etwas Mut zur Selbsthilfe können Sie dem Begegnen. In diesem Text erfahren Sie den eingewachsenen Zehennagel in seiner Entstehung Hindern können und die wie die Behandlung auch zu Hause erfolgen kann.

Eingewachsener Zehennagel ( Unguis Incarnatus) die richtige Behandlung, eingewachsener Nagel
  1. Eingewachsener Nagel         
  2. richtiges Anbringen einer Nagel Korrektur Spange     
  3. Heilung des Unguis incarnatus

Erfahren Sie wie ein eingewachsener Zehennagel entsteht, wie man dem Vorbeugen kann und wenn es einen erwischt hat wie man ihn mit relativ einfachen Mitteln wieder selber therapieren kann. 

Erfahren Sie auf dieser Seite wie ein eingewachsener Zehennagel entsteht und was man zur Vorbeugung selber unternehmen kann. Viele praktische Tipps der Selbsthilfe werden ihnen die Selbstbehandlung erleichtern.

 

Ziel des folgenden Textes stellt die Hilfestellung dar, dem Problem mit geeigneten Mitteln auf eigenständige Weise entgegen zu treten.

 

Der eingewachsener Zehennagel als vermeidbares Leiden

Die durch den sogenannten -Unguis Incarnatus – das ist der lateinische Begriff für  eingewachsener Zehennagel ausgelösten Schmerzen fangen harmlos an, beeinträchtigen jedoch am Ende den gesamten Alltag in einer Weise, dass ein Arztbesuch sich ohne entsprechende Behandlung des Nagels von Zuhause aus nicht mehr vermeiden lässt. Betroffene können oft kaum noch Laufen, mitunter verhindert ein eingewachsener Zehennagel sogar das Anziehen von Schuhen.

Vor allem bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen kommen eingewachsene Fußnägel sehr häufig vor. In den meisten Fällen wiederholt sich der Unguis incarnatus immer wieder am gleichen Zeh, wobei fast immer der große Zeh betroffen ist.

  • Doch wie entsteht ein eingewachsener Zehennagel?
  • Was genau wird als Unguis incarnatus bezeichnet und welche Symptome treten bei einem eingewachsenen Zehennagel auf?

Der folgende Artikel liefert neben einer genauen Definition des Unguis incarnatus, seiner Ursachen und Folgen, vor allem Möglichkeiten, die unangenehme Erscheinung vorzubeugen.

Er gibt interessante Tipps zum richtig Schneiden, Vermeidung von Infektionen und erster Hilfe bei einem Nagel, welcher einzuwachsen droht. 

Hausmittel zur Vorbeugung eingewachsener Fußnägel, insbesondere aber zur Behandlung diese im Frühstadium von zu Hause aus werden dabei ebenso angesprochen wie die Operation als letztes Alternative einem eingewachsenen Zehennagel zu begegnen.

 

Werbung

 


Definition des Unguis incarnatus

Als Unguis Incarnatus wird das Richtungsverkehrte Wachstum des Fußnagels an dessen seitlich liegenden Enden in das Nagelbett hinein bezeichnet.

Dabei erzeugt der Nagel einen Druck auf das umliegende Gewebe und löst allein dadurch einen meist als stechend empfundenen Schmerz aus.

Je länger ein eingewachsener Zehennagel unbehandelt bleibt, umso höher fällt der Druck auf das Nagelbett aus, da der Nagel immer weiter in das Gewebe einwächst.

Die nun in der Regel entstehende Entzündung führt zu starken Schmerzen bei den Betroffenen.

Eine Schwellung im Bereich des Fußnagels zeigt sich in geröteter Form.

In manchen Fällen treten direkt am Nagel oder an einer anderen Stelle des entzündeten Bereiches kleine Mengen von Eiter aus.

Die erhöhte Anfälligkeit für Bakterien trägt dazu bei, dass das entzündete Gebiet rund um den eingewachsenen Nagel noch weiter gereizt wird.


Dabei kommt es häufig zur Bildung von Granulationsgewebe, sogenanntem „wildem Fleisch“, welches bei der Wundheilung wuchert. Mit fortschreitender Infektion leiden Personen mit eingewachsenem Zehennagel unter immer größeren Schmerzen, welche sich über den gesamten Fuß erstrecken können.


 Das Auftreten fällt ebenso schwer, wie normalerweise passende Schuhe anzuziehen. Leben und Alltag werden in einer nicht mehr tragbaren Weise beeinträchtigt.

Damit ein eingewachsener Zehennagel bereits im Frühstadium erkannt und entsprechend therapiert wird, gilt es, die Symptome einwachsender Fußnägel rechtzeitig zu bemerken und richtig zu deuten.

 

Der nächste Textabschnitt verdeutlicht, woran ein eingewachsener Zehennagel zu erkennen ist.

 

Die Symptome

In der Regel merken Betroffenen schon die Anfänge wenn ein Zehennagel anfängt sich in das umgebende Gewebe einzuwachsen. Ein leichtes Zwicken oder Stechen macht sich bemerkbar.

Häufig lassen sich die ersten leichten Symptome. Einen eingewachsenen Zehennagel man jedoch aufgrund des geringen Ausmaßes noch leicht ignorieren. 

Bei fehlender Behandlung der unangenehmen 

Eingewachsener Zehennagel , eingewachsener Nagel( Unguis Incarnatus) wird behandelt
Typischer eingewachsener Zehennagel ( Unguis Incarnatus)

Erscheinung entsteht allerdings in fast allen Fällen eine Entzündung des Nagelbetts, welche mit entsprechend stärkeren Schmerzen einhergeht.

  • Die Schwellung der Haut im Bereich des eingewachsenen Fußnagels reagiert zunächst nur bei Druck empfindlich.
  • Zum stechenden Einwirken des Nagels auf das umliegende Gewebe kommt ein starkes Spannungsgefühl der Haut hinzu. 
  • Die fortschreitende Infektion verursacht stetig steigende Schmerzen im Bereich rund um den Zehennagel.
  • Die äußere Erscheinung der entzündeten Stelle verändert sich dahingehend, dass sie weiter anschwillt, sich rötet und warm anfühlt. 

Das Schmerzempfinden lässt sich nun nicht mehr lokalisieren, Betroffene nehmen den Druck und das Stechen im gesamten Fuß wahr.

Sie sind nicht länger in der Lage, aufzutreten oder den Fuß in einen Schuh zu stecken. Im weiteren Verlauf der Entzündung tritt Eiter aus der Wunde aus und es bildet sich „wildes Fleisch“. Dieses Granulationsgewebe wuchert rund um das Nagelbett.

In besonders schweren Fällen leiden die betroffenen Personen zudem unter Fieber. 

Lassen Sie es aber gar nicht erst soweit kommen und lassen Sie den Nagelknipser nicht mehr an ihre Fußnägel.Schneiden Sie mit einer geeigneten Nagelschere*  ihre Fußnägel regelmäßig und immer gerade ab. 


So können Sie schon im Vorfeld den schmerzhaften eingewachsenen Zehennagel vorbeugen.

 

Symptome auf einen Blick

  • meistens ist der große Zeh betroffen
  • lokale Schmerzen treten am betroffenen Nagel auf
  • eine begleitende Entzündung die sich warm anfühlt und gerötet ist
  • oft auch mit Eiterbildung verbunden
  • manchmal kann die Entzündung so schwer werden das der Zeh so stark anschwillt das neben starker Eiterbildung  auch Fieber dazu kommen kann
  • das tragen von Schuhen und Strümpfen wird zur Qual
  • es kann vorkommen das sich wildes Fleisch ( Hautgewebe) bildet 

Werbung

 

Die häufigsten Auslöser und Ursachen sind zu enges oder falsches Schuhwerk, genetische Veranlagung, Schweißfüße oder eine verkehrte Technik beim Schneiden der Zehennägel. 

Hohe und insbesondere eng gehaltene Schuhe pressen die Fußnägel zu nah aneinander beziehungsweise zu sehr an die Innenseite der Schuhe.

Die ständige Reibung führt oft zu einer Verformung der Zehennägel.

Das weitere Wachstum der Nägel erfolgt dann in eine geänderte Richtung, nämlich in das umliegende Gewebe hinein, statt über das Nagelbett hinaus.

Bei vermehrter Schweißbildung am Fuß, weicht die Feuchtigkeit die Haut an den Zehen auf.

Bei vermehrter Schweißbildung am Fuß, weicht die Feuchtigkeit die Haut an den Zehen auf.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein eingewachsener Zehennagel auftritt, steigt damit um ein Vielfaches.

eingewachsener Zehennagel der sich entzündet hat
eingewachsener Zehennagel der sich entzündet hat

Sportler wie zum Beispiel Fußballer zählen aus diesem Grund nicht selten zu den Betroffenen der Problematik. 

 Zur Vorbeugung und Vermeidung von Zehnagel Problemen sollten Sie deshalb stets ausreichend breite und bequeme Schuhe tragen. 

Vermeiden Sie aus diesem Grund auch überflüssigen Fußschweiß der den Nagelpilz fördert. 

Werbung

Mit natürlichen Einlegesohlen aus Zedernholz* können Sie das zum Beispiel wunderbar schaffen und Sie bekommen nebenbei auch einen angenehmen natürlichen Duft an den Füßen.

Einerseits wird der Fußnagel durch den Kontakt mit dem Ball immer wieder einem hohen Druck ausgesetzt.

 Andererseits sorgt der Schweiß im Schuh für die Förderung des Einwachsen des Zehennagels.

Auch eine erbliche Veranlagung gilt als oftmals Ursache eingewachsener Zehennägel.

In vielen Fällen tritt das Problem familiär auf, was für die noch nicht nachgewiesene, jedoch höchst wahrscheinliche genetische Begründung der Anfälligkeit für einwachsende Fußnägel spricht.

 


 

Falsche und zu enge Schuhe und eine unzureichende Fußnagelpflege werden dazu führen das früher oder später nur noch der Arzt oder eine medizinische Fußpflege helfen kann. 

Bei richtiger Fußpflege und den richtigen Hilfsmitteln können Sie sich meistens selber helfen.

 

So geht eine vernünftige Vorbeugung

Die Unannehmlichkeiten bis hin zu Qualen, welche ein eingewachsener Zehennagel hervorruft, lassen sich durch die entsprechenden Maßnahmen und richtigen Hausmittel effektiv vermeiden, indem das Einwachsen des Nagels von vornherein unterbunden wird. Dieser Abschnitt des Artikels stellt die richtige Vorgehensweise dazu im Detail dar.

Werbung

 Angefangen bei der korrekten Nagelpflege über professionelle Pediküre bis hin zu geeignetem Schuhwerk besteht für jedermann die Möglichkeit, das Einwachsen des Fußnagels zu unterbinden.

Unwissende verwenden gerne den bewährten Nagelknipser doch da ist bei vielen der entscheidende Fehler beim Beschneiden der Nägel zu suchen.

Das richtige Kürzen des Fußnagels sollte ausschließlich mit Hilfe einer speziellen Nagelzange* erfolgen die den Nagel auch wirklich gerade Schneiden kann.

Achten Sie dabei auf einen geraden Schnitt des Zehennagels.

 


An einer genetischen Veranlagung zu einer Anfälligkeit bezüglich einwachsender Fußnägel lässt sich selbstverständlich nichts mehr ändern.

Andere Ursachen für das unangenehme Problem können jedoch behoben werden.

 

Wie Zehennägel richtig schneiden?

Die richtige Fußpflege beginnt mit dem Kürzen der Nägel.

Doch Zehennägel richtig schneiden will gelernt sein. Anders als die bei den Fingernägeln anzuwendende Technik wo man die Ecken abgerundet kürzen kann, werden die Zehennägel mit der speziellen Nagelzange* gerade abgetrennt.

Ein ovales Schneiden ist unbedingt zu vermeiden, da es das Einwachsen der Nägel fördert.

Außerdem darf der Fußnagel zudem auf keinen Fall zu kurz abgeschnitten werden. Eine Länge von etwa einem Millimeter sollte noch sichtbar bleiben, damit ein eingewachsener Zehennagel verhindert wird. 

Gerade bei immer wiederkehrendem Einwachsen der Fußnägel empfiehlt sich der Gang zu einer Pediküre.

Die professionellen Nagelpfleger wissen in der Regel über das Problem einwachsender Zehennägel Bescheid und damit umzugehen.

Sie kürzen die Nägel in der richtigen Art und Weise sowie in der idealen Länge. Droht bereits ein Nagel einzuwachsen, helfen die Experten in Sachen Fußpflege außerdem bei der entsprechenden Behandlung. 

 

Dieses Video ist nicht von uns , zeigt aber so wunderbar wie der richtige Nagelschnitt stattfinden soll das wir es unbedingt an dieser Stelle zeigen möchten.

Mit einen geeigneten Desinfektions-Spray* lassen  sich die zu behandelnde Zehen wirkungsvoll gegen mögliche Infektionen absichern und mithilfe eines entsprechenden Pediküre- Sets* lässt sich die richtige Fußpflege natürlich ebenfalls eigenhändig von zu Hause aus durchführen.

Werbung

Der Markt bietet hierfür eine große Auswahl an geeigneten Produkten wie beispielsweise speziellen Nagelzangen*, Feilen, Nagelknipser, Nagelscheren und sogenannten  Eckenheber*.

Verschiedene effektive und Moderne  elektrische Pediküre-Sets* die auch im privaten Bereich problemlos einsetzbar sind inzwischen kostengünstig zu beziehen.

Verschiedene Aufsätze der Geräte ermöglichen die Behandlung auch von Zehennägeln mit besonderen Bedürfnissen.


Meistens ist zudem eine praktische Aufbewarungstasche im Lieferumfang enthalten, so dass alle Utensilien verstaut und auch unterwegs sicher transportiert werden können. Als idealer Rhythmus der Fußpflege gilt ein Schneiden der Zehennägel im Abstand von 3- 4 Wochen.

Zu häufiges Kürzen der Nägel birgt die Gefahr, dass die Fußnägel zu kurz gestutzt werden. Ein zu langer Zeitraum zwischen der Pediküre lässt die Nägel wiederum zu weit wachsen.

 

Vorbeugung: die geeignete Schuhauswahl

Mit welchen geeignetem Schuhwerk ihm entgegen zu treten, gilt es neben der optimalen Nagelpflege folgende Ratschläge zu berücksichtigen.

Bei einer eventuell erblich bedingten Neigung zum einwachsenden Nagel sollten weibliche Personen weitestgehend auf das Trage hoher Schuhe verzichten.

Die Erhöhung der Ferse verlagert des Gewicht des Körpers auf unnatürliche Art und Weise auf den Vorderbereich der Füße und damit auf die Zehen.

Diese werden dementsprechend gegen die Innenseite der Schuhe gepresst. Der dadurch entstehende Druck erhöht die Wahrscheinlichkeit eines einwachsenden Nagels um ein Vielfaches.

Von hohen und zudem spitz zulaufenden Schuhe ist den betroffenen Damen gänzlich abzuraten.

Auch für männliche Personen mit Anfälligkeit zu einwachsenden Fußnägeln empfiehlt sich ein Verzicht auf spitze und erhöhte Schuhe. 

Sportler hingegen müssen vor allem auf die Atmungsaktivität ihres Schuhwerks wert legen. Je weniger Schweiß sich beim Training rund um den Bereich der Zehen ansammelt, desto weniger weich wird die Haut des Nagelbettes und umso weniger leicht kann der Fußnagel in das umliegende Gewebe eindringen und einwachsen.

Der Fußnagel wächst immer mehr in das umliegende Gewebe und kann starke Schmerzen erzeugen, deshalb raten Experten zum Tragen von Schuheinlagen.

Es gibt spezielle Zedernholz Einlegesohlen* , Sie Helfen überflüssigen Fußschweiß zu Vermeiden und tragen wunderbar zu einem angenehmen Duft der Füße bei.

In jedem Fall leisten sie einen wertvollen Beitrag zur Verhinderung von Fuß und Nagelpilz und ersparen somit viel Leid und Schmerz.

 

Werbung

Warum Desinfektion so wichtig ist

Wichtige Voraussetzung aller weiteren Anwendungen von Hausmitteln gegen eingewachsene Zehennägel ist die gründliche  Desinfektion des gesamten Bereiches rund um den betroffenen Fußnagel.

Damit soll die Ausbreitung der Infektion und das Eindringen weiterer Bakterien verhindert werden. Zu diesem Zweck sind in der Apotheke und im Onlinehandel  entsprechende Desinfektions-Sprays* erhältlich.

Als guter Ersatz für ein Desinfektionsmittel, falls dieses gerade nicht im Haushalt befindlich und die Apotheken geschlossen sind, gilt das Naturheilmittel Teebaumöl*. Dieses kann ohnehin als wirksames Mittel gegen eingewachsene Zehennägel betrachtet werden.

 

Wichtig in diesem Zusammenhang ist auch zu erwähnen das eine Desinfektion auch hilft um den Fußpilz und Nagelpilz zu vermeiden.

Lesen Sie dazu auch unseren ausführlichen Bericht um mehr über Entstehung und Behandlung des Nagelpilz zu erfahren.

Behandlung des eingewachsenen Fußnagels zu Hause

Eingewachsener Zehennagel Behandlung
Behandlung eines eingewachsenen Zehenagel

Verschieden Techniken und Hausmittel ermöglichen die Behandlung eines eingewachsenen Fußnagels von zu Hause aus.

Dabei stehen die Erfolgschancen des Heilverfahrens umso besser, je früher das Einwachsen des Nagels bemerkt und therapiert wird. Im folgenden Abschnitt beschreibt der Artikel ausführlich, wie ein eingewachsener Zehennagel mit empfehlenswerten und erfolgversprechenden Methoden eigenhändig daheim behandelt werden kann.


Die Behandlung eines eingewachsenen Zehennagels sollte frühzeitig einsetzen. Die gute Nachricht für die meisten Hilfe suchenden ist das Sie in der Regel selber durchgeführt werden kann.

Um den Beschwerdezustand nicht zu verschlimmern sollte der betreffende Zeh erstmal getapt werden um den Druck zu verringern und das umliegende Gewebe zu Entlasten.

Sehr gute Erfahrugen  bei der Eigenbehandlung des eingewachsenen Zehennagels haben viele unserer Leser mit dem Tamponade Komplett-Set* gemacht das vom Nageleinweicher über genügend Tamponade, Werkzeuge um den Nagel zu heben und passende Klebestereifen alles enthält.

Auch kann zusätzlich eine antientzündlichen Jod-Salbe* Linderung verschaffen.

 

Werbung

 

Helfende Tipps um Infektionen zu Verhindern

  • Verzichte auf das Lackieren von eingewachsenen Zehennägel. Die Chemikalien können Allergien und Infektionen verursachen
  • Auch wenn es schnelle Linderung der Schmerzen verspricht, Schneiden Sie nicht den mit Haut bedeckten Teil des Zehennagels. Der Heilungsprozess wird gefährdet oder in die Länge gezogen.
  • Um Schweiß in den Schuhen zu verhindern das den Nagelpilz begünstigt trage besser Zedernholzsohlen*, es verhindert durch seine antibakterielle Wirkung das Nagelpilz Risiko. Zusätzlicher positiver Effekt ist der angenehme frische Holzgeruch den die Sohlen abgeben.
  • Um das Infektionsrisiko gehe auch in der Wohnung nicht Barfuß sondern trage immer Socken
  • Meide bunte Strümpfe, beim schwitzen können Farbstoffe und Chemikalien in die Wunde gelangen und die Wunde Infizieren
  • Trage immer frische und saubere Socken die mit 60° gewaschen sind
  • Bei einer Infektion solltest du umgehend einen Arzt einschalten


Werbung

Mit den richtigen Salben gegen eingewachsene Zehennagel

Anti entzündliche Salben, wie zum Beispiel Jod- oder Wundsalben, Ringelblumen Creme* oder Sanddorn Salbe, gehören bei Menschen mit Neigung zu einwachsenden Fußnägeln auf jeden Fall in die gut sortierte Hausapotheke.

Schon beim ersten Zwicken des Zehennagels in das Nagelbett empfiehlt sich das Eincremen des betroffenen Bereiches mit einer solchen Creme.

Am besten wirkt die Salbe über Nacht ein.

Gegen die Abreibung der Salbe an Strümpfen oder der Bettdecke hilft ein kleines Pflaster. Diese verhindert zudem Flecken an den Socken oder der Decke.

Insbesondere aber gelangen keine weiteren Bakterien in die Wunde, welche der Heilung entgegen wirken würden.

 


So Tapen Sie den eingewachsenen Fußnagel richtig

Idealerweise findet die Behandlung des eingewachsenen Fußnagels in dieser Art bereits im Frühstadium statt.

Bei der richtigen Technik des Tapens setzt mit sofortiger Wirkung ein signifikanter Nachlass des Schmerzempfindens der Betroffenen ein.

Dazu wird zunächst ein Pflasterstreifen zwischen den einwachsenden Zehennagel und das umliegende Gewebe geschoben. Indem sie so fest wie möglich um den Zeh herum gespannt werden, halten dann die Klebstreifen des Pflaster die Haut unter dem Nagel von diesem fern.

Die Entlastung des Zehennagels sowie des Nagelbettes führt zu einer Verringerung des Druckes, sodass der Schmerz sich bei dieser Maßnahme schnell und spürbar reduziert.

 

Mit Tamponaden das schlimmste verhindern

Rechtzeitig angewandt kann eine gut angelegte   Tamponade* bei der Therapie eines eingewachsenen Zehennagels auf einfache Art und Weise das Schlimmste verhindern.

Dabei erfolgt eine vorsichtige Einlage vom Wattestreifen zwischen den Fußnagel und das Nagelbett.

Unser Spartip:

Im vorgestellten Set* (siehe Produktfoto) finden Sie alles was Sie zur Behandlung mit einer Tamponade benötigen.

Werbung


Mit sofortiger Wirkung lässt der Schmerz nach. Außerdem verhindert die Watte beziehungsweise das Vlies den Druck des Nagels auf das umliegende Gewebe und ein weiteres Einwachsen wird durch diese Barriere abgewendet.

 

Hornhaut, der natürliche Schutz

Die Hornhaut hat jetzt nicht direkt was mit den Zehennägeln zu tun aber im gesamten zusammenspiel haben Sie mit der Hornhaut einen natürlichen Schutz  vor Entzündungen des Nagelbettes.

Wenn sich zu starke Hornhaut gebildet hat sollen Sie etwas dagegen unternehmen. Bereiten Sie wöchentlich ihren Zehen eine Freude indem Sie Sie mit besonders pflegenden Nagelöl. Die weiche Hornhaut können Sie nun mit einer Hornhautfeile abtragen.

 

Weitere mögliche Behandlung

 Man kann selber einen eingewachsenen Zehnagel der sich noch in einen Frühstudium befindet behandeln.

Es kommt auf die richtige Nagelpflege an um dabei einen optimalen Heilungsverlauf zu erreichen. Machen Sie sich ein Fußbad mit einer Kräuterteemischung  die Kamille als Bestandteil beinhaltet und lassen Sie ihren Fuß dort 15- 30 Minuten einweichen. Auch Teebaumöl, Ringelblumen Creme und Sanddorn Creme  in Salbenform oder als Fußbad fördern die Heilung.

Die Kräuter entspannen und helfen mit ihrer antibakteriellen Wirkung.

 

Eingewachsene Zehennagel bei Babys und Kleinkindern

Im Alter von 0 bis 2 Jahren stellt ein eingewachsener Zehennagel eine Besonderheit dar.

Bei Babys und Kleinkindern tritt das Problem in den meisten Fällen nicht nach einer falschen Technik des Nagelschneidens auf.

Vielmehr handelt es sich um eine angeborene Veranlagung. Dabei ist die Nagelplatte übermäßig gebogen, sodass der Fußnagel statt in die Höhe nach außen wächst. Einen ähnlichen Effekt verursacht ein während der Entwicklung des Kindes vermehrtes Wachstum des Nagelwalls.

Ärzte raten bei eingewachsenen Fußnägeln bei Babys und Kleinkindern in den meisten Fällen zur Operation.

 


So wichtig sind Fußbäder

Die erste sinnvolle Maßnahme zur wirksamen Therapie eines eingewachsenen Zehennagel von zu Hause aus stellt ein wohltuendes Fußbad dar.

Dazu finden im Optimalfall verschiedene Kräuterteemischungen* Anwendung, welche Kamille als Bestandteil ausweisen. Für empfindliche Füße und für Diabetiker hat sich auch ein spezielles Kamille Fußbad* bewährt. Die Füße werden dann etwa 15 bis 20 Minuten in das warme Wasser gestellt. Wer sich nebenbei auch den Alltagsstress aus  den Füßen Massieren möchte kann sein Fußbad mit einer sanften Fußmassage verbinden.Die Temperatur sollte so gewählt werden, dass sie als auf Dauer angenehm empfunden wird.

Mithilfe dieses warmen Fußbades weicht nicht nur der Nagel, die Haut und das umliegende Gewebe auf, sondern eine angenehme Entspannung durchströmt den Körper sprichwörtlich bis in die Fußspitzen. Diese schafft eine ideale Ausgangsposition für die Einleitung weiterer Hausmittel zur Bekämpfung eingewachsener Fußnägel.

 

Wenn nur noch ein Schmerzmittel hilft

Ein eingewachsener Zehennagel verursacht im Frühstadium in der Regel noch keinen unaushaltbaren Schmerzen. Mit fortschreitender Infektion nimmt das Schmerzempfinden betroffener Personen jedoch große Ausmaße an. Die Beschreibungen im Zusammenhang mit eingewachsenen Fußnägeln reichen dann von einem starken Druck, über ein Pochen und Stechen bis hin zu einem nicht mehr lokalisierbaren Schmerz im gesamten Fuß.

Die Einnahmen von Schmerzmitteln wie Ibuprofen, Paracetamol oder Aspirin schafft in diesen Fällen nicht nur enorme Erleichterung, sondern trägt auch zur Heilung der Wunde bei.

Diese in fast jeder Hausapotheke befindlichen Medikamente wirken zudem entzündungshemmend. Auf Dauer stellen sie jedoch auf keinen Fall eine Lösung dar.

 Die Packungsbeilagen sind zu beachten und die höchste Dosierung nicht zu überschreiten. Im Gegensatz zu den anderen genannten Hausmitteln besteht bei der Anwendung von Medikamenten eine einzuhaltenden Begrenzung. 

 

Die Operation als letzte Alternative

Ein eingewachsener Zehennagel verursacht zunächst nur geringe Schmerzen. Dies führt immer wieder dazu, dass Betroffene das Problem erst einmal ignorieren.

Die Folge dieses Verhaltens ist schwerwiegend: Obwohl eingewachsene Fußnägel im Frühstadium sehr gut therapierbar und mit den geeigneten Hausmitteln sogar selbständig behandelbar sind, kommt es dann dazu, dass eine Operation unausweichlich wird. In diesem Fall hilft nur noch der Gang zum Hausarzt beziehungsweise Dermatologen. 

Der Arzt führt zunächst eine lokale Betäubung der betroffenen Zehe durch. Er entfernt die Nagelecken und das entstandene Granulationsgewebe und versorgt die Wunde mit einem kleinen Verband.

Auch bei chronisch einwachsenden Fußnägeln raten Hausärzte eventuell zu einer Operation des Zehennagels. Mithilfe einer Nagelbettverkleinerung reduziert sich die Wahrscheinlichkeit für das immer wieder kehrende Einwachsen des Zehennagels.

Der Nagel sowie der seitliche Nagelwall werden dabei keilförmig entfernt und der Fußnagel dementsprechend im Gesamten geschmälert. 

Nach einem solchen Eingriff weist das operierte Gewebe noch einige Tage eine hohe Empfindlichkeit auf. Auch leichte Schmerzen sind möglich, welchen mit Schmerzmitteln begegnet werden kann.

Das angebrachte Pflaster ist regelmäßig zu wechseln und die Wundheilung zu kontrollieren. Insbesondere muss sichergestellt werden, dass der Fußnagel nicht erneut einwächst.

 

Nagelkorrekturspange, das besser dem Profi Überlassen

Das Anbringen einer Nagelspange sollte einer Expertenhand überlassen werden. Der Podologe bringt das Hilfsmittel in korrekter Weise an und kann damit möglicherweise eine Operation als letzte Alternative noch vermeiden.An der Nagelmitte fixiert und an den Fußnagelecken fest gemacht, muss die Nagelkorrekturspange über mehrere Woche und Monate ihre Stellung halten.

Ziel stellt dabei die neue Formung des Zehennagels dar, welcher über diesen langen Zeitraum nicht nur aus dem Nagelbett gezogen, sondern auch in seinem Wachstum korrigiert werden soll.

Die Behandlungsdauer beträgt bei dieser Methode sechs bis zwölf Monate. Insbesondere im Falle von sogenannten Rollnägeln kommt sie häufig zur Anwendung.

 


Eingewachsener Zehennagel mit Teebaumöl behandeln

Werbung
Wer Heilmethoden aus der Natur bevorzugt, dem sei als Hausmittel das Teebaumöl empfohlen, das unter anderen gut gegen Pilze und präventiv gegen Infektionen einsetzbar ist. Verwenden Sie dazu das doppelt destilierte Teebaumöl in Pharma-Qualität *

Das Teebaumöl kann wegen seiner antibakteriellen Wirkung auch gegen Nagelpilz eingesetzt werden .

 

Erfahren Sie in unseren neuen Report mehr über die Selbst-Behandlung vom Nagelpilz >>>>

 


Eingewachsener Zehennagel, weitere Symptome

Da der große Zeh den meisten Druck in den Schuhen ausgesetzt ist und der Fußnagel nicht richtig geschnitten wird kommt es in der Folge immer wieder dazu das der Zehennagel sich in die das Fleisch des Nagelwalls drücken kann. 

Ein eingewachsener Zehennagel bereitet in der Folge immer größere Schmerzen und es können sich mit der Zeit schwere Entzündungen daraus ergeben. 

Das muss aber nicht sein wenn wenn die Füße und die Zehennägel regelmäßig gepflegt werden.

 

Wie Sie einen eingewachsenen Zehennagel dauerhaft vermeiden können?

Diese und andere Antworten erfahren Sie jetzt auf dieser Seite.

Sie bekommen wertvolle Tipps und Informationen um bestehende Fußnagel Probleme zu beheben.

Erfahren Sie jetzt wie einfach eine Vorbeugung gegen den Nagelpilz sein kann.

 

Die kleinen Zehen sind seltener betroffen da Sie in Schuhen kaum Druck ausgesetzt werden. Wenn doch einmal bei einen kleinen Zeh der Nagel anfängt einzuwachsen, reicht es meistens mit dem Fingernagel unter den Zehennagel entlang zu gehen und ihn über die Haut zu heben.

Da die Nägel kontinuierlich Wachsen sind beim Einwachsen zuerst die oberen Ränder des Nagels betroffen.

  

Fußnägel richtig Schneiden, das sollten Sie wissen!

Außerdem bietet ein nicht zu kurzer Zehennagel den nötigen Schutz den der Zeh zum beim Laufen im Schuh braucht.

 

Wenn die Zehennägel zu kurz geschnitten werden können leicht Verletzungen auftreten und sich Entzünden.

Gönnen Sie ihren Füßen zunächst ein vitalisierendes Kneipp Fußbad. Bei einer angenehmen Wassertemperatur können Sie ihre müden und beanspruchten Füße die nötige Entspannung liefern und es ist so gleich eine optimale Vorbereitung auf die kommende Fuß und Nagelpflege.

Die Verbindung von einen vitalisierenden Fußbad und einen Fußmassagegerät ergeben eine angenehme Therapie für gequälte Füße. 

 

Ein aufkommender Nagelpilz, der gar nicht selten ist, kann wenn er rechtzeitig bemerkt wird oft noch selber behandelt werden. Mehr über den Nagelpilz erfahren  >>>

 

Mehr Tipps um weitere Zehennagel Probleme zu verhindern

Jetzt erfahren Sie wie Sie ihre Fußnägel richtig Schneiden und Pflegen können und weitere Zehennagel Probleme verhindern können.

Mit der richtigen  Fußnagelzange kann es jeder schaffen.

Die Fußnägel brauchen eine stetige Pflege, auch wenn der Sommer zu Ende geht und Sie sich für Monate verstecken.

Gerade dann ist es wichtig das Sie weiter gepflegt werden und nicht ein Schatten da sein führen. Kontrollieren Sie regelmäßig ihre Füße und besonders die Fußnägel. Schnell können Nägel einwachsen und sich zu einen schmerzhaften Problem entwickeln weil zu enge Schuhe die Zehen zusammen Drücken.

Schneiden Sie sich ihre Zehennägel regelmäßig , am besten alle 3-4 Wochen, mit einer medizinischen  Fußnagelzange*.

Achten sie beim schneiden darauf das die Nägel gerade geschnitten und auf keinen Fall zu viel gekürzt werden.

Wenn Fußnägel zu kurz geschnitten werden besteht immer die latente Gefahr das der Nagel beim Wachsen seinen neuen Spielraum ausnutzt und sich seitlich ausdehnt. Unvermeidbar wird in der Folge sein das der Zehennagel in das Flein einwächst.

Im Gegensatz zu den Fingernägeln wo Sie verschiedene Schnitte verwirklichen können ist bei den Fußnägeln der gerade Schnitt wirklich Pflicht. 

Heben Sie nach dem Einweichen wenn der Nagel noch weich ist (wenn möglich) diesen etwas an und schieben Sie vorsichtig etwas Tamponade mit einer Pinzette unter den Nagel. Überprüfen Sie regelmäßig den Sitz der Watte und tauschen Sie diese täglich aus.

 

 

Haben Sie keine Tamponade zur Hand können Sie diese und das nötige Werkzeug das Sie für eine erfolgreiche Behandlung des eingewachsenen Zehennagels benötigen jetzt bei Amazon kaufen*.

 

 

Tapen Sie vorsichtig den Zeh und wiederholen Sie diesen Vorgang täglich bis zu 3 Wochen lang.

Ziehen Sie Zuhause wenn es geht keine Socken an und verzichten Sie auf das tragen von engen Schuhen.

  • Benutzen Sie einen speziellen Zehennagel-Klipser* oder diese spezielle Nagelzange*
  • Schneiden Sie alle 2-3 Wochen je nach Wachstum die Fußnägel.
  • Verzichten Sie in der Heilungsphase wegen der Infektionsgefahr auf Pediküre
  • Verzicht auf enge Schuhe, besser unmodische breite Schuhe benutzen und so den Fußnagel schützen
  • Auftretenden Eiter rausdrücken und mit Kamille die Wunde Reinigen, achte darauf das das gesamte Eiter ausgedrückt ist und lassen Sie die Wunde ohne Pflaster an der Luft trocknen
  • Bei leichteren Schmerzen können Sie kurzfristig Ibuprofen oder Aspirin nehmen.


Weitere Beiträge zum Thema

Verwöhnen Sie sich mit einer Fußmassage, wenn ihre Füße wieder schwer sind hilft eine entspannende Fußmassage ....

Eingewachsener Zehennagel, können Hausmittel helfen
Wie Sie gegen Nagelpilz vorgehen können. So können Sie selber aktiv werden 
Nagelpilz Hausmittel, können Sie den Nagelpilz beseitigen?
Fußpilz, nein danke besser Vermeiden und effektiv selber Behandeln
Schweißfüße sind einfach zu vermeiden
Mit einer richtigen Pediküre in regelmäßigen Abständen erhalten ihre Füße und die Nägel in ......